Yumino von Anka * 23.05.2017

prcd-PRA-Befund: Genotyp N/N frei, HD B, OCD frei, ED frei, DOK (05.02.19) frei von allen erblichen Augenerkrankungen

Nachdem unsere Odina uns im August 2016 verlassen hat, fehlte ein zweiter Hund in unserem Leben sehr. So sollte ein Sohn von Ipoly einziehen. Aber wie das meistens so mit Planungen ist - es kommt anders. Aufgrund von diversen Umständen wurde Ipoly nicht mehr Papa und wir entschieden uns für einen Welpen aus dem Y-Wurf von Anka.

Die Welpen wurden im Mai 2017 geboren und ich flog am 21.06.17 nach Köln um Angelika und die Zwerge zu besuchen. Es passierte etwas, für das ich meine Kunden in der Hundeschule immer belächelt habe: vom ersten Moment in der Welpenschar war ein kleiner Junge völlig unaufdringlich mein Schatten. Das wiederholte sich jedes Mal, wenn ich an diesen beiden Tagen zu den Welpen kam. Da ich im zarten Welpenalter von 4 Wochen noch keine Wahl treffen kann, habe ich mir dabei nichts weiter gedacht und flog mit einem Herzen voller Glücksgefühle wieder nach Hause. Zwei Wochen später bin ich dann mit Mann und Hund zum Aussuchen unseres Welpen in die Eifel gefahren. Und genau derselbe Welpe suchte sofort wieder Kontakt und blieb ständig in meiner Nähe. Ich hatte noch einen anderen kleinen Rüden unter Beobachtung, man muss ja schließlich auswählen. Als ich dann abends zur Mission Welpenauswahl antrat, griff ich ohne Nachzudenken den Kleinen zu meinen Füßen und, welch Wunder, es war der Zwerg, der mich von ersten Moment an ausgesucht hatte. Eine befreundete Züchterin fragte mich nach meinen Auswahlkriterien, meine Antwort war 50% Bauch und 50% Herz. Und ich kann nur sagen: es war die richtige Wahl!

Yumi, wie er genannt wird, entwickelt sich prächtig. Er ist Menschen gegenüber ein extrem freundlicher Hund, altersentsprechend etwas überschwänglich, was einem schon eine gewisse Standfestigkeit abfordert. Mit Ipoly hat er sich mittlerweile gut arrangiert, der große Bär hat ihm einfach die Weltherrschaft überlassen, was zu einem jetzt sehr harmonischen Miteinander geführt hat. Sicherlich gibt es ab und zu kleinere Spannungen, aber wo gibt es die bei Mehrhundehaltung nicht, die zwei regeln das wunderbar ritualisiert oder wir sprechen ein Machtwort. Vom Charakter ist er ein temperamentvoller Bursche, eben ein typischer Kuvasz, der sich manchmal noch selbst im Weg steht, Pubertät ist schon eine anstrengende Geschichte, momentan eher Held in Strumpfhosen als coole Socke.
Seine Gesundheitsparameter sind so gut, so dass wir auch ihn gerne in die Zucht bringen möchten.

Da ich häufig auf den Ausstellungen als Sonderleiterin für den Klub tätig bin, hat Rolf das Ausstellungsgeschehen mit Yumi übernommen und die zwei entwickeln sich immer mehr zum Dreamteam, extrem erfolgreich, wie unter „Richterberichte“ nachzulesen ist. Ich bin schon sehr stolz auf meine beiden Traumprinzen und natürlich unverändert auch auf Ipoly.